Schloß Neuenburg

  • Kristine Glatzel
  • 0030035
  • 28 Seiten, Broschüre
  • Neu
  • Sofort lieferbar

Hoch über der Unstrut von weither sichtbar thront sie, die Neuenburg. Einst eine Burg, die die Umgebung beschützte oder bedrängte, heute als Schloss firmierend und mit einem Kleinod versehen. Findet man hier doch eine der seltenen Doppelkapellen vor.

Mehr Infos

2,43 € inkl. MwSt.

Schloss Neuenburg liegt hoch über dem Unstruttal bei der alten Stadt Freyburg im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Ufer des ruhig dahinströmenden Flusses sind von Weinterrassen eingefasst. Die weitgehend erhaltene Stadtmauer mit zahlreichen Türmen fasst das gitterförmige Straßennetz der Altstadt Freyburgs ein.
Die Neuenburg wurde um 1090 von Ludwig dem Springer gegründet. Die Anlage war von Beginn an weiträumig und gut befestigt angelegt. Im mittleren 12. Jahrhundert war der Neuenburg im Osten eine weiträumige Vorburg mit zwei Bergfrieden und einer weiteren Wall-Graben-Anlage mit einer Mauer vorgelagert worden. Unter Landgraf Hermann wurde die Burg ausgebaut. Neben der Errichtung eines aufwendigen Palas ist vor allem der Umbau der kleinen Saalkirche in eine Doppelkapelle bemerkenswert (um 1170).
In der Folgezeit änderte sich das Erscheinungsbild der Burg durch umfangreiche Baumaßnahmen grundlegend. Im 16. Jahrhundert wurde die Neuenburg zu einem Wohnschloss ausgebaut und als Jagdschloss und Sommersitz genutzt. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Burg verwüstet, jedoch durch umfangreiche Arbeiten sofort wieder Instand gesetzt. 
Nachdem die Neuenburg und die Stadt Freyburg 1815 an Preußen fielen, wurde die Burg nur noch mangelhaft genutzt und verwahrloste. 1852 und 1855 wurden umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Die Burg verfiel jedoch wieder. Erst in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde ein Nutzungskonzept erarbeitet. Es wurden Instandsetzungs- und Aufräumungsarbeiten und Baustellenführungen durchgeführt. 1992 eröffnete in der Kernburg ein Museum.

Eigene Bewertung verfassen

Schloß Neuenburg

Schloß Neuenburg

Hoch über der Unstrut von weither sichtbar thront sie, die Neuenburg. Einst eine Burg, die die Umgebung beschützte oder bedrängte, heute als Schloss firmierend und mit einem Kleinod versehen. Findet man hier doch eine der seltenen Doppelkapellen vor.