Die Albrechtsburg

  • Angelika Lasius
  • 0030075
  • 28 Seiten, Broschüre, Abbildungen
  • Neu
  • Sofort lieferbar

2,43 € inkl. MwSt.

LESEPROBE:

Französische Vorbilder klingen in der Anlage des Bauwerks an, ....Die großflächige schlichte Fassade der Albrechtsburg ist lediglich durch horizontale Gesimse untergliedert und verzichtet auf Schmuckelemente. Die elegant geschwungenen sogenannten Vorhangbogenfenster, umgekehrte gotische Spitzbögen, auch eine Neuschöpfung Arnolds von Westfalen, schmücken die Fassade. Kreuzblumen bekrönen die Giebel.

Hofseitig prägen den repräsentativen Charakter die beiden Wendelsteine. Seit dem Ausbau des Pariser Louvre in den 60er Jahren des 14, Jahrhunderts wurden in eigenen Türmen untergebrachte Treppen den Schlossfassaden vorgelagert, um sie zu betonen. ... Im Inneren beeindruckt der Wendelstein durch die Leichtigkeit seiner Konstruktion.
Das bis dahin üblicherweise massive Treppenhaus, um die sich die konkav und konvex geschwungenen Stufen winden, hat Arnold von Westfalen aufgelöst in drei zarte Standsteinsäulchen. Der Große Wendelstein der Albrechtsburg gilt als Meisterwerk des Treppenbaus.
Außen zieren den Turm, der Macht und den Geltungsanspruch des Schlossherrn veranschaulichen soll, Wasserspeicher und Sandsteinreliefs. ...

Im Mittelbau verzichtete er [Albrecht von Westfalen] auf die für die Gotik am Außenmauerwerk sichtbaren typischen Strebepfeiler, stattdessen verlagerte er den Schub des Daches und der Gewölbe auf das äußere Mauerwerk selbst. So nimmt die Mauerstärke von unten nach oben von 2 auf 4 Meter zu. In den oberen Etagen entstehen auf diese Weise tiefere Fensternischen. Mächtige Mittelpfeiler stützen die Gewölbe im Inneren und lassen zahlreiche große Räume entstehen, auch eine Neuheit.

Eigene Bewertung verfassen