Mittelalterliche Stadtansicht - Prenzlau

  • Peter Feist
  • 0030093
  • 20 Seiten, Broschüre, Abbildungen
  • Neu
  • Sofort lieferbar

2,43 € inkl. MwSt.

LESEPROBE

Der Ausbau der Altstadt war gegen Mitte des 13. Jahrhunderts beendet. Von der Bedeutung Prenzlaus zeugen die im Mittelalter hier vorhandenen 10 Kirchen und 3 Klöster.
Die Stadt wuchs zu einem bedeutenden Handelsplatz und erhielt von den verschiedenen Landesherren zahlreiche Privilegien Seit 1268 war Prenzlau Mitglied im mächtigen Städtebund der Hanse. Grundlagen des Reichtums der Stadt waren Handel, Handwerk und die Schiffahrt auf der Ucker. ... Obwohl bei einem anglo-amerikanischen Bombenangriff am 27./28. April 1945 fast 85% der Bausubstanz der Altstadt, darunter viele Bürgerhäuser aus der Gotik, dem Barock und dem Klassizismus zerstört wurden, kann man noch einiges an Bauwerken aus dem Mittelalter in Prenzlau entdecken.
Eine der bedeutendsten Backsteinkirchen Norddeutschlands ist die Prenzlauer Marienkirche westlich des Marktes. Sie ist eine stolze Manifestation von Reichtum und Kunstsinn des aufstrebenden Städtebürgertums und die größte Kirche der Uckermark. Sie war ursprünglich 1235-50 als Hallenkirche mit Querschiff ganz aus Granitquadern erbaut worden, und hatte an der Westseite 2 Türme, deren Unterbau mit dem großen Westportal und einer Fensterrosette darüber noch vorhanden ist. 
Von 1289 bis 1340 wurde die alte Kirche teilweise abgebrochen um einem Neubau in Backstein Platz zu machen. Es wurde das heutige Mittelschiff mit dem Chor gebaut und 1340 wurde die Kirche mit dem aufgesetzten gotischen Spitzhelm neu geweiht. ...
Vor der Kirche findet man ein anderes Zeugnis mittelalterlichen Lebens. In das Pflaster wurde eine kreuzförmige Markierung aus Feldsteinen eingelassen. Es ist der Platz für den Pranger

Eigene Bewertung verfassen

Mittelalterliche Stadtansicht - Prenzlau

Mittelalterliche Stadtansicht - Prenzlau